Fischer erleidet Schiffbruch im Pazifischen Ozean - Wo er 14 Monate später gefunden wurde...
-- Advertisement --

Normalerweise ist der menschliche Körper ja sehr strapazierfähig. Es gibt allerdings einige Menschen, denen es in verzweifelten oder extremen Situationen gelingt, so stark zu sein, dass sie Unmenschliches aushalten können. Das trifft auf jeden Fall auf Salvador Alvarenga zu...

Image title


Der 36-jährige Fischer aus El Salvador hatte nur versucht, einigermaßen über die Runden zu kommen. An dem Tag, an dem er sich dazu entschloss, mit seinem Fischerkollegen Ezequiel Cordoba in See zu stechen, sollte sich sein Leben für immer ändern. Am zweiten Tag der Reise brach das Unglück über beide Männer hinein und sie begegneten der größten Herausforderung ihres Lebens...


1. Die Fischer

Image title


Bildrechte: www.theclinic.cl



Salvador Alvarenga war ein 36-jähriger Fischer aus El Salvador mit dem einzigen Ziel, zusammen mit einem Freund, Ray Perez, sein Tagewerk mit dem Fischen vor der Küste von Mexiko zu verbringen Unglücklicherweise kam Ray etwas dazwischen und er musste ein paar Tage, bevor die beiden Freunde die Segel setzen wollten, absagen. So fand Salvador im 22-jährigen Ezequiel Cordoba, der den Spitznamen Piñata trug, seinen zweiten Schiffsmann.


2. Viel Material für die Fahrt

Image title


Bildrechte: www.telegraph.co.uk



Das Boot wurde mit vielen Tonnen an Material beladen: 70 Gallonen Treibstoff, 16 Gallonen Wasser, 50 Pfund Sardinen als Köder sowie Haken, Harpunen, Messer und Eimer. Sie hatten auch ein Mobiltelefon, das sie sicher in einer Plastiktüte verstauten, ein Navigationsgerät und ein Funkgerät. Die beiden Männer hatten niemals zuvor ein Wort miteinander gewechselt, geschweige denn zusammen gearbeitet. Aber ihnen gefiel beiden das Fischen und beide schienen zu wissen, was sie da machten...



-- Advertisement --


-- Advertisement --